jump to navigation

Tätertum bei Inode December 28, 2005

Posted by sag_ich_nicht in Tätertum.
trackback

nach mehreren Monaten des Ringes um eine DSL Anschluss von Inode UPC ging meine Bestellung kurz vor Weihnachten nach einigen Problemen mit dem Online-Shop endlich durch. So weit so gut. Heute gestern bekomme ich dann aber eine E-Mail in der man mir mitteilt dass eine DSL Herstellung möglich ist und der Kündigungsantrag Umstellungsantrag bereits an die Telekom geschickt wurde. Seltsam. Ich hatte doch gar nicht angehakt dass der Telekom Anschluss gekündigt und auf Inode umstellt werden soll? Das ist vor allem offensichtlich da ich keine zu einmalig -€ 28.84 Ermäßigung bekommen habe. Was auch schon zum nächsten Punkt führt: Wie kann Inode einen Telefonanschluss ändern lassen ohne die Zustimmung des Besitzers von selbigem zu haben? Der bin schließlich nicht ich. Und wer hat überhaupt gesagt dass der Installationsort mit dem Standort der (für Rückfragen) angegebenen Telefonnummer übereinstimmt? Nun, vielleicht finden sich die Antworten auf diese Fragen in der hoffentlich bald eintreffenden Antwort auf meine Beschwerde E-Mail. Noch nicht einmal ganz von UPC geschluckt, aber sich schon benehmen wie der Chello Kundendienst. Wenn dass so weiter geht kommt als nächstes wohl eine AGB Änderung auf Anweißung des alten neuen Mutterkonzerns hin. Vielleicht sollte man dort aber vorher an das Sonderkündigungsrecht denken das damit einhergeht.

Advertisements

Comments»

No comments yet — be the first.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: